Herbstakademie 2019: 1. Veranstaltungsblock 11:00 Uhr

Registrierung

Bitte unbedingt beachten: Neben der erfolgreichen Fortbildungsanmeldung ist eine Vorauswahl von drei Foren aus jeweils einem der Blöcke über folgenden Link erforderlich. Mit der Anmeldung zu den Workshops können Sie sich auch gleichzeitig für den Bustransfer anmelden.

Registrierung
www.t1p.de/workshop-bus19
Hinweise zur Anreise und Registrierung

Foren (alphabetisch)

Steffen Wahl
Sportgymnasium Klingenthal

Raum 133

Die richtige Bildung im digitalen Zeitalter
Das Forum thematisiert Konzepte, Chancen und Stolpersteine für eine adäquate Bildung im digitalen Zeitalter und stellt geeignete Apps, Lernplattformen und beispielhafte Unterrichtssequenzen vor.

Dr. Kerstin Koch
TU Dresden

Raum 334

Einführung in GeoGebra
GeoGebra ist eine freie Mathematiksoftware, die in nahezu allen Teilgebieten der Mathematik der Sekundarstufen I und II Einsatz finden kann, da sie dynamische Geometriesoftware, Tabellenkalkulation und Computeralgebrasystem vereint. Die vielfältigen Möglichkeiten zum Visualisieren, Experimentieren, Simulieren und Kontrollieren mathematischer Sachverhalte machen GeoGebra zu einem universellen Werkzeug für Lehrende und Lernende.
Das Forum führt anhand einfacher Beispiele aus Geometrie und Algebra in grundlegende Elemente der Software ein und vermittelt einen Einblick in das Potenzial dieses Werkzeugs für die Gestaltung eines handlungsorientierten Unterrichts.

Thomas Knapp / Katrin Büttner
MPZ Meißen / MPZ Sächs. Schweiz - Osterzgebirge

Raum 335

Einsatz mobiler Endgeräte im Unterricht
Mobile Geräte ändern bereits seit Jahren den Alltag von Schülern und Lehrern - jetzt ziehen sie in immer größer werdendem Maß in den Unterricht ein. Das Forum wird zeigen, welche Möglichkeiten und Chancen sich dadurch für den Unterricht ergeben. Dabei sollen sowohl die Nutzung in Schülerhand als auch die Arbeit des Lehrers betrachtet werden. Einige Hinweise zur Administration der Geräte ergänzen das Forum.

Constitute e.V.

Außengelände

FAB-Mobil
Das Fabmobil ist ein mit Digitaltechnik und Werkzeugmaschinen ausgestatteter Doppeldeckerbus, der Workshops und Kurse für Kinder und Jugendliche sowie für Kreative jeden Alters anbietet. Als fahrendes Kunst-, Kultur und Zukunftslabor fährt es Schulen, Jugendzentren und Begegnungsorte an und bringt so Creative Technologies wie 3D Druck, Hacking, Robotik und Programmierung in den ländlichen Raum. Besucher können einen Einblick über die vielfältigen Angebote erhalten.

Christine Dallmann 
TU Dresden

Raum 226

Fake News in der Schule? Einblicke in Phänomen, Diskurse und Praxisansätze für die Schule
Fake News begegnen auch Kindern und Jugendlichen. Doch was ist darunter eigentlich zu verstehen und was haben Fake News in der Schule zu suchen?
Der Workshop gibt Einblicke in das Themenfeld und zeigt dessen Bedeutung für die Medienbildung in der Schule auf. Anschließend werden pädagogische Ansätze zum Thema für die praktische Medienbildung in der Schule vorgestellt.

Janet Torres Lupp
Koordinierungsstelle Medienbildung

Raum 137

Informationen zur Koordinierungsstelle Medienbildung des Freistaates Sachsen
Die Koordinierungsstelle Medienbildung (KSM) unterstützt die Netzwerkbildung in der Medienbildungslandschaft Sachsens.
Die KSM macht die medienpädagogischen Angebote in Sachsen sichtbar und vernetzt außerschulische Akteurinnen und Akteure, berät die sächsische Bevölkerung und weist auf wichtige Informationen im Bereich Medienbildung hin. Hierzu dient vor allem das Onlineportal www.medienbildung.sachsen.de und der Aufbau einer Landkarte für Referentinnen und Referenten der Medienbildung in Sachsen.

Prof. Nadine Bergner
TU Dresden

Raum 231

Informatische Bildung in der Grundschule – mit und ohne Computer
Mit Grundschulkindern spielerisch die Grundlagen der Informatik erkunden– wir zeigen wie das geht. In Forum wird ganz ohne Technik das Internet nachgespielt, mit der Tablet-App ScratchJR eine interaktive Geschichte erzählt und mit Calliope mini ein klitzekleiner Computer selbst programmiert.

Thomas Hickfang
MPZ Leipzig

Raum 130

LernSax: Lehr- und Lernelemente mit Medien gestalten
Lehrende und Lernende haben aus LernSax heraus nicht nur Zugriff auf die Medien der MeSax-Mediathek sondern auch auf freie Materialien aus Fremdquellen (OER). Erfahren Sie, wie sie diese in typische LernSax-Werkzeuge, wie Aufgaben, Lernplan oder Courselet einbinden und Lernenden zur Verfügung stellen. Diskutieren Sie Potentiale und Optionen der Unterrichtseinbindung.

Dagmar Oertel, Samir Hajal
TU Dresden

Raum 327

Lernvideos für und mit SchülerInnen erstellen
Das Forum gibt anhand von Beispielen eine kurze Einführung in den Bildschirmrekorder „OBS Studio“. Hiermit lassen sich kostenlos Screencasts aufnehmen, bearbeiten und veröffentlichen. Es werden die wesentlichen Grundfunktionen vorgestellt und ausprobiert sowie Einsatzszenarien für den schulischen Alltag diskutiert.

Lisa Krug
KF EDUCATION, Leipzig

Raum 325

Medienpädagogische Methoden zur Auseinandersetzung mit dem Thema Werte und Respekt im Netz
Der Lebensalltag Jugendlicher findet in gleichen Teilen Online und Offline statt. Daher muss ein Wertebewusstsein entwickelt werden, das ein friedliches und respektvolles Miteinander sowohl in der analogen als auch in der digitalen Welt ermöglicht.
Im Forum werden medienpädagogische Unterrichtsmethoden vorgestellt, die Schüler*innen anregen sich mit der Bedeutung von Werten in der Online- und Offline-Welt auseinandersetzen,  ihre eigene Haltung zu hinterfragen und entsprechende Regeln für ihre Online-Kommunikation zu erarbeiten.

Dr. Sergej Stoetzer
Conrad Electronic SE

Raum 228

MINT-Kompetenzen stärken – Selbstvertrauen entwickeln
Lernen mit LEGO® SPIKE™ Prime fördert
- kritisches Denken
- problem- und lösungsorientiertes Arbeiten in Teams
- Kommunikation und Präsentation
- Begeisterung für MINT-Themen und
- Verständnis und Praxisbezug zu MINT-Berufsfeldern
Das Forum stellt das neue digitale Lernkonzept von Lego Education vor und gibt Gelegenheit, eigene Modelle zu bauen und zu programmieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Hendrikje Düwel
Uni Leipzig

Raum 338

Mit Infografiken Fakten kompakt und anschaulich präsentieren!
Unsere Zeit ist geprägt durch eine Fülle von Informationen, die es sinnvoll aufzubereiten gilt. Infografiken erlauben es, komplexe Zusammenhänge übersichtlich darzustellen und innerhalb kurzer Zeit zu erfassen. Das Forum zeigt verschiedene analoge und digitale Möglichkeiten und erklärt wesentliche Schritte bei der Erstellung.

Judith Schulz
ComputerSpielSchule Leipzig

Raum 225

Offene Bildungsressourcen – OER kennen, finden, nutzen
Open Educational Resources entwickeln sich in allen Bereichen der Bildung immer mehr zu einem wichtigen Faktor. Sie haben das Potenzial, den Unterricht und den Umgang mit Lehr- und Lernmitteln nachhaltig zu verändern.
Das Forum gibt einen kurzen Einblick in Grundsätze von OER und führt anhand konkreter Beispiele in deren Nutzung ein. Dabei werden auch rechtliche Grundlagen thematisiert.

Sindy Riebeck,  Klaus Thuss
TU Dresden / Sächs. Staatsministerium für Kultus

Raum 329

schullogin.de - Das landeseinheitliche Identitätsmanagementsystem für sächsische Schulen
Durch das SMK wird den sächsischen Schulen ein Identitätsmanagementsystem verfügbar gemacht, bei dem mit genau einem Login (Single Sign-on) Lehrkräften und Lernenden ein einfacher und sicherer Zugang zu webbasierten Diensten und Anwendungen (z. B. Lernplattformen, Dateiablage) sowie schulischer IT-Infrastruktur (Schulnetz, WLAN) bereitgestellt wird.

Lutz Erler
MPZ Erzgebirgskreis

Raum 128

Schüler lernen mit der MeSax-Mediathek
Angemeldete Nutzer der MeSax-Mediathek können für Ihre Schüler eigene Zugangsdaten zur Mediathek generieren und den darüber zur Verfügung gestellten Medienbestand selbst bestimmen. Erfahren Sie, wie sie diese Funktion nutzen und diskutieren Sie die daraus resultierenden Einsatzszenarien für Unterrichtsprozesse.

Katy Gillner
ComputerSpielSchule Leipzig

Raum 132

SchülerInnen machen Medien
Das Forum stellt verschiedene Methoden und Konzepte aktiver Medienarbeit vor und thematisiert Chancen und Herausforderungen im schulischen Kontext. Anhand verschiedener multimedialer Tools werden konkrete Beispiele für methodisches Arbeiten vorgestellt und Lernszenarien beschrieben, z. B. die Erstellung von Erklär- und Trickfilmen oder interaktiver Schnitzeljagden.

Jan-Eike Thorweger
Landesinstitut für Schule
Bremen

Raum 230

Trolle und Social Bots – Missbrauch sozialer Medien in politischen Meinungsbildungsprozessen
Soziale Medien wie Facebook, Whatsapp und Twitter haben einen enormen Einfluss auf die politische Meinungsbildung der Schülerinnen und Schüler. Einerseits ist dies durchaus positiv – stehen hiermit doch neue, niedrigschwellige und gleichsam „demokratisierte“ Möglichkeiten der Information und auch der direkten Kommunikation zur Verfügung. Andererseits häufen sich Berichte über den Missbrauch der Meinungsmacht sozialer Medien.
Das Forum erklärt zunächst die Phänomene „Trolle“ und „Social Bots und zeigt im Anschluss praktische Wege der schulischen Auseinandersetzung.

Uwe Klemm
Angergymnasium / Medienzentrum, Jena

Raum 136

Vokabelarbeit im Netz und mit mobilen Apps
Der Erwerb eines hinreichend großen aktiven Vokabulars im Fremdsprachenunterricht ist für viele Lerner eine eher ungeliebte Angelegenheit, da sie Disziplin und langen Atem erfordert. Attraktive Internetdienste und mobile Apps können dabei helfen und sind durchaus populär, bieten sie doch in der Regel unterschiedliche Interaktionsformen und soziale Komponenten.
Das Forum stellt einige der Dienste vor, würdigt sie kritisch und diskutiert mögliche Anknüpfungsmöglichkeiten für die unterrichtliche Arbeit.

Heiko Vogel
Kurfürst-Moritz-Schule, Boxdorf

Raum 229

Voll digital - Erfahrungen mit dem Schulmanager
Klassenbuch, Notenbuch, Schulkonto, Vertretungsplan, Entschuldigungen usw. - Verwaltung geht vernetzt und digital. Anhand von Schulmanager-online werden Möglichkeiten der drastischen Vereinfachung von Verwaltungsaufgaben anhand eigener Erfahrungen vorgestellt.

Angela Potowski ,  Jana Preißler 
LaSuB / MPZ Chemnitz

Raum 131

Vor-Ort-Beratung zum Medienbildungskonzept
Das Medienbildungskonzept der Schule stellt als Teil des Schulprogramms eine wichtige Dimension schulischer Qualitätsentwicklung dar. Es berücksichtigt bildungspolitische und fachdidaktische Aspekte und setzt Anforderungen des Kompetenzrahmens Medienbildung des SMK und der sächsischen Lehrpläne um.
Das Medienbildungskonzept dient als Steuerungsinstrument der transparenten Systematisierung aller Aktivitäten zur Medienbildung einer Schule und hat Auswirkungen auf die Fortbildungsplanung.

Fragen zum Prozess der Entwicklung schulischer Medienbildungskonzepte, zu darin enthaltenen Ziel- und Maßnahmenplanungen, zu Fortbildungs- und Ausstattungsplanungen können im Beratungsraum gestellt und diskutiert werden.